SUCHE

HAUPTNAVIGATION

Tutorial GDI

Wie finde ich Geodaten für mein Problem?

(c) Torsten Bohlmann, 2009

Versuchen Sie doch einmal sich in 30 min einen Überblick zu verschaffen, was z.B. in Merseburg für Baubedingungen vorherrschen. Die Suche bei Google nach "bauen in merseburg" liefert einige tausend Treffer, darunter die Hinweise der Stadtverwaltung Merseburg. Informationen zu Grundwasserstand, Überschwemmungsgebiete, Schutzgebiete, Altlasten, Haltestellen, Bildungseinrichtungen  usw. müssen für das Baugebiet mühsam recherchiert und zusammengetragen werden. Viel Spass!

Sind die Daten nur auf Nachfrage erhältlich, dann ist also noch jeder Datenbesitzer (Nahverkehr, Kreisverwaltung, Stadtverwaltung, Landesverwaltungsamt, Abwasserzweckverband usw.) anzuschreiben. Fast nicht machbar. Wer hat eigentlich welche Daten?

Noch mühsamer ist das für Verwaltungsmitarbeiter oder Wirtschaftsunternehmen, die solche Informationen noch viel häufiger benötigen, manchmal sogar täglich. Was macht das für ein Aufwand!

Der Austausch erfolgt also ohne Geodateninfrastruktur völlig unkoordiniert nach dem Prinzip "Jeder tauscht sich bei Bedarf mit jedem aus".

Nutzen einer Geodateninfrastruktur (GDI)

(c) Torsten Bohlmann, 2009

Wie schön wäre doch da eine Suchmaschine für Geodaten! Einfach "Merseburg" eingeben, vielleicht das Thema "Bauen" und gleich auf der Karte mein Baugebiet mit den interessanten Informationen sehen ...

Nur eine Zukunftsvision? Probieren wir es aus. Bereits heute beginnen einige Anbieter von Geografischen Informationen ihre Geodaten als sogenannte Geodienste bereitzustellen. Wir müssen also diese Dienste nur finden und nutzen. Dann ist das Prinzip wie in der Grafik dargestellt umsetzbar.

GDI Schritt für Schritt

Wie funktioniert nun eine Geodateninfrastruktur?

1. Geodienst bereitstellen: Anbieter von Geodaten stellen ihre Informationen als Geodienste zur Verfügung.

2. Geodienst veröffentlichen: Anbieter von Geodaten lassen ihre Geodienste in das Diensteverzeichnis (Metadatenkatalog) eintragen.

3. Geodienst finden: Nutzer recherchieren im Metadatenkatalog und finden interessante Geodienste.

4. Geodienst nutzen: Nutzer lassen sich die gefundenen Geodienste anzeigen und nutzern diese Informationen.

Wir wollen nun diese Schritte durchlaufen. Als erstes werden wir deshalb einen Geodienst bereitstellen.